Natur

Natursehenswürdigkeiten der Umgebung

Direkt an den Städtebau bindet der Naturpark Bezručtal an, das längste und tiefste Tal des Erzgebirges.

Der Naturpark Tal des Flusses Prunéřovský ist vor allem durch seine erhaltenen Wälder berühmt und von der Ruine der Burg Hasištejn (Hasischstein) aus können wir am gegenüberliegenden Hang vielfältige geologische Formationen bewundern.

Einen einzigartigen Ausblick bietet die Anhöhe Hradiště u Černovic. Das Plateau mit seinen 10 Metern Stärke und den vielen Abdrücken tertiärer Pflanzen ist als Naturdenkmal geschützt.

Das Naturdenkmal Střezovská rokle (Schlucht von Střezov) ist ein Beispiel der starken Erosionseigenschaften des Wassers. Hier finden wir seltene und geschützte Pflanzenarten.

Der Tafelberg Úhošť über dem Fluss Eger mit den vielen geschützten Pflanzenarten und Lebewesen gilt als nationales Naturschutzgebiet. Hier gibt es auch einen Lehrpfad.

Das nationale Naturschutzgebiet Jezerka schützt den am besten erhaltenen gemischten Pflanzenbestand an den südlichen Hängen des östlichen Erzgebirges.

Das Talwasserbecken Nechranice ist mehr als nur ein bedeutendes Erholungsgebiet. Das Gebiet des Běšický chochol (Federbusch) und der Čachovický vrch (Anhöhe) gilt als Naturschutzgebiet, und zwar dank der geschützten Arten thermophiler Pflanzen und Lebewesen.

Unter der Gemeinde Měděnec finden wir das natürliche Felsengebilde der Sphinx mit Aussicht auf das Untererzgebirge.