Radwege

Die Fahrradwege in Chomutov binden an die Hauptstrecken der Umgebung und an Strecken im benachbarten Deutschland an. Als wichtigste Strecke gilt die Verbindung von Chomutov mit dem Berg des Heiligen Sebastian, also eine Verbindung zur Hauptstraße des Erzgebirges durch das Bezručtal. Im Tal verläuft ein bereits fertiger eigenständiger Fahrradweg, der zur Ersten Mühle und dann weiter bis zur ehemaligen Dritten Mühle führt. Im Sommer können Sie von Chomutov mit dem Fahrradbus auf dem Berg des Heiligen Sebastian fahren und nach unten über eine der von Ihnen gewählten Strecke.

Ein weiterer Fahrradweg führt vom Zentrum der Stadt Chomutov um das Gelände des Sees Kamencové jezero (Alaunsee) und über den Untererzgebirgszoo bis zur Geschäftszone der Stadt Jirkov. Die gekennzeichneten Fahrradwege führen auch in Richtung der Stadt Louny und zum Stausee Nechranice.

Mapa cyklostezek

01. Alaunsee › Freibad, Bootsverleih, Wasserski, Minigolf, Autocamp, Restaurant, Hotel
02. Erzgebirgsvorlandzoopark › zoologischer Garten, Eurosafari, Kinderspielplatz, Restaurant, Naturdenkmal – „Kaštanka“, Freilichtmuseum „Stará Ves“
03. Strážiště › bewaldeter Hügel mit Restaurant und Aussichtsturm
04. Bezručtal › längstes Tal des Erzgebirges, Stadterholung, Pension und Restaurant 1. Mühle, Herberge und Restaurant 2. Mühle, Lehrpfad
05. Rothenburg › Schloss, Museum, englischer Park, Gehege
06. Richtung Mezihoří › (Skiareal), Kálek, Anbindung an den Radweg K23 nach Načetín und Hora Sv. Šebestiána (Sebastiansberg) (Grenzübergang in die BRD), bis Hora Sv. Kateřiny (Katharinaberg)
07., 08. Richtung Boleboř › Svahová (Skiareal), Radweg K23, Kálek
09. Richtung Vysoká Pec › Nationale Naturreservation „Jezerka“, Schloss Jezeří
10. Richtung Vrskmaň › Strupčice, Most
11. Richtung Nezabylice › Naturdenkmal „Slanisko“, Louny (Laun)
12. Richtung Hrušovany › Saaz
13. Richtung Všehrdy › Naturdenkmal „Střezovská rokle“ (Schlucht), Březno, Wasserbecken Nechranice (Wassersport), Radweg K353, Žatec (Saaz), Kadaň (Kaaden), Klášterec nad Ohří (Klösterle an der Eger)
14. Richtung A – Wasserbecken Kamenička › Natur­reservation „Buky nad Kameničkou“, Naturreservation „Novodomské rašeliniště“ (Torfbecken), Radweg K23, Hora Sv. Šebestiána (Sebastiansberg) (Grenzübergang in die BRD)
14. Richtung B – Hora Sv. Šebestiána › (Gemeinde), Radweg K3003 – Prunéřovtal, Burg Hasištejn, Wasserbecken Přisečnice, Klínovec (Skiareal) Grenzübergänge – Vejprty (Weipert), Černý potok (Schwarzbach), Kryštofovy Hamry

Linke